Logo Zukunft HSG
Navigation einblenden ↓

HSG mit Rang 4 im «Financial Times»

Die HSG erreicht im «European Business Schools Ranking» der «Financial Times» erneut den Platz 4. Dies geht aus der jährlichen Auswertung der internationalen Wirtschaftszeitung hervor.

3. Dezember 2018. Die Universität St.Gallen (HSG) belegt im neusten «European Business Schools Ranking» der Financial Times den vierten Rang und verteidigt damit ihre Platzierung aus dem Vorjahr. Die HSG ist die bestrangierte öffentliche Universität sowie die am höchsten bewertete Universität in der Schweiz und im gesamten deutschsprachigen Raum. Das jährlich publizierte Ranking der internationalen Wirtschaftszeitung Financial Times umfasst die 95 besten Wirtschaftsuniversitäten in Europa.

Die HSG hat sich über die vergangenen Jahre sehr gute Positionierungen in den Einzelrankings für MBA-, Executive-MBA- sowie offene und firmenspezifische Weiterbildungsprogramme erarbeitet. Im vierten Einzelranking, dem für Masterprogramme in Management, belegt die Universität St.Gallen mit ihrem «Master in Strategy and International Management» seit 2011 ununterbrochen den ersten Platz – weltweit.

Das European Business Schools Ranking verdeutlicht, dass die HSG als Universität des Kantons St.Gallen eine hervorragende Position im internationalen Wettbewerb von Wirtschaftsuniversitäten behauptet. «Unser Ziel ist es, auch als öffentliche Universität eine Ausbildung auf internationalem Niveau zu bieten, für die viele Studierende im Ausland an eine teure Privatuniversität gehen müssten», sagt HSG-Rektor Thomas Bieger. Auf Platz eins des Rankings liegt erneut die London Business School, gefolgt von der HEC Paris. Die bestplatzierte Universität Deutschlands ist Mannheim auf Rang 18, die bestrangierte Universität Österreichs die Wirtschaftsuniversität Wien auf Platz 41.

Das European Business Schools Ranking der Financial Times setzt sich zu drei Vierteln aus Weiterbildungsprogrammen zusammen. So zeichnet das Ranking vor allem auch die international anerkannte Qualität in MBA-, Executive-MBA- sowie offenen und firmenspezifischen Weiterbildungs-programmen der Universität St.Gallen aus. Die HSG erwirtschaftet heute mehr als ein Fünftel ihres Budgets in der Weiterbildung, was wiederum zahlreiche Arbeitsplätze in St.Gallen schafft. «Wir investieren gegenwärtig viel in die Innovation von Lehre und Didaktik», sagt Professor Winfried Ruigrok, Delegierter des Rektorats für Universitätsentwicklung und Weiterbildung. «Das ist elemen-tar, um unsere hervorragende Position im internationalen Wettbewerb auch langfristig zu halten.»

Weiter zum Kapitel «Die HSG und die internationalen Rankings»

Link: European Business Schools Ranking 2018.
Link: Mehr zu Rankings und Akkreditierungen der Universität St.Gallen.


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

 Zeichen übrig.