Logo Zukunft HSG
Navigation einblenden ↓

Zulassungsbeschränkungen und Studiengebühren

Der Ausländeranteil an der Universität St.Gallen ist von der Assessment- bis zur Master-Stufe gesetzlich auf maximal 25 Prozent beschränkt. Die Studierenden beteiligen sich durch Studiengebühren an den entstehenden Studienkosten.

Der Ausländeranteil an der Universität St.Gallen ist in der grundständigen Lehre (Assessment- bis Master-Stufe) gesetzlich seit 1963 auf maximal 25 Prozent beschränkt, um ein zahlenmässig gutes Verhältnis zwischen In- und Ausländern sicherzustellen sowie die Kosten unter Kontrolle zu halten.

Auf Bachelor-Stufe beabsichtigt die Universität St.Gallen keine Änderung der bisherigen Praxis. Für Inländer soll nach wie vor die Matura als Zulassung genügen, für ausländische Studierende gilt eine Quote von 25 Prozent, deren Umsetzung läuft über eine Zulassungsprüfung.

Einen grossen Anteil am Wachstum haben die Neueintritte auf Master-Stufe. 2016 hatten fast 44 Prozent aller Master-Studierenden einen Bachelor-Abschluss einer anderen Universität. Infolge dieses Andrangs und mit dem Ziel der Qualitätssicherung hat die HSG wie andere Schweizer Universitäten auch vermehrt sogenannte «spezialisierte» Master-Programme im Sinne der Regelungen der Schweizerischen Rektorenkonferenz (CRUS) eingeführt. Damit ist nicht eine thematische Spezialisierung gemeint, sondern eine Verschärfung der Zulassungsbedingungen.

Studiengebühren sind einerseits ein Mittel, um die Studierenden an den entstehenden Studienkosten zu beteiligen und im Gegenzug die notwendigen Beiträge der öffentlichen Hand zu reduzieren. Andererseits können sich hohe Studiengebühren auch auf die Studierendenzahlen auswirken.

Ab dem Herbstsemester 2014 gelten folgende Studiengebühren:

Studiengebühren für Inländer pro Jahr (in Schweizer Franken)

Bachelor 2452
Master 2852
Doktoranden 1252

 

Studiengebühren für Ausländer pro Jahr (in Schweizer Franken)

 
Bachelor 6252
Master 6652
Doktoranden 2152

 

3 Kommentare für “Steuerung

  1. Patrick Lnandu ·

    Guten Tag,

    Werden in Zukunft alle BWL Masters «Spezielle Zulassungsbedingungen» haben, bzw. Umwandlung in «spezialisierte» Master-Programme?

    Grüsse

    1. HSG - js ·

      Die HSG bietet 13 Master-Programme an, davon sind 5 spezialisierte Master-Programme. Es steht momentan nicht zur Diskussion, dass alle BWL Master «Spezielle Zulassungsbedingungen» erhalten und in «spezialisierte» Master-Programme umgewandelt werden sollen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

 Zeichen übrig.